2 2
Regelmäßig Posten ist Minimum! Deshalb bekommst Du es nicht hin

5 Reel Trends – Garantiert ohne Tanzen

Du hast bisher einen Bogen um Instagram Reels gemacht, weil Du nicht vor der Kamera tanzen möchtest? Wir haben 5 Reel Ideen für Dich – ganz ohne Tanzmoves.
Inhaltsverzeichnis:
5 Reel Trends – Garantiert ohne Tanzen
    Add a header to begin generating the table of contents

    So erreichst auch Du Deine Zielgruppe!

    Auf Instagram ist es neben der visuellen Gestaltung Deines Accounts auch sehr wichtig, dass Du geeigneten Content für Dich und Dein Business erstellst. Dabei bietet Dir Instagram viele Möglichkeiten, um auf kreative Weise Deinen Content zu veröffentlichen.

    Instagram Reels haben sich als sehr wirkungsvoll und attraktiv bewiesen und erfreuen sich einer stetig wachsenden Nutzerschaft auf Instagram. Zudem sind sie wahre Reichweiten-Booster, wenn man sie denn nur richtig nutzt. Zeit also, dass Du Dich auch an das Format wagst.

    Du bisher immer einen Bogen darum gemacht, weil Dir bei dem Gedanken an Reels als erstes tanzende Menschen in den Sinn kommen? Zugegeben: Wir Piñatas lieben es in Reels zu tanzen – und wir wollen hier ganz deutlich herausstellen, dass solche Reels weder unprofessionell noch kindisch sind.

    Wir haben jedoch auch erkannt, dass tanzen nicht für jeden etwas ist und viele von Euch sich gerade deswegen dem Thema Reels nicht nähern. Damit hiermit endlich Schluss ist, verraten wir Dir in diesem Blogartikel 5 Reel Trends, die ganz ohne Tanzmoves auskommen.

    blogartikel grafiken 2

    Voges Marketingberatung Gastartikel: Positionierung als Schlüssel zum Erfolg
    Instagram Reels sind wahre Reichweiten-Booster!

    Trend 1: Hau-Drauf-Reel

    Der erste Trend, den wir Dir vorstellen wollen, ist das sogenannte Hau-Drauf-Reel. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass Du auf Dein Handy hauen sollst, bis Dein Handy kaputt geht, sondern dass Du Deine Handykamera mehrmals mit Deiner Hand abdeckst.

    Durch das Abdecken der Kamera schaffst Du so einen schönen Effekt, der gekonnt als Überleitung genutzt werden kann. Das ist perfekt für Deine Transformationen, die Du darstellen möchtest.

    Nehmen wir beispielsweise eine Kosmetikerin, die ihre Schminke präsentieren möchte. Zuerst zeigt sie sich ungeschminkt und deckt dann die Kamera mit Ihrer Hand ab. Dadurch erstellt sie einen perfekten Übergang, um sich darauffolgend im perfekten Make-Up-Look zu präsentieren.

    Mit der passenden Musik und dem richtigen Überleitungseffekt entsteht ein großartiges Reel, welches Deine Community mit Sicherheit begeistern wird.

    blogartikel grafiken 8

    Trend 2: Kopf-Schüttel-Reel

    Wenn Du Deine Community gerne beraten und Deine Meinung zu einem gewissen Thema äußern möchtest, dann ist das Kopf-Schüttel-Reel genau das Richtige für Dich.

    Hierbei handelt es sich um ein Zusammenspiel aus Textpassagen und dem Schütteln Deines Kopfes. Bei diesem Trend erscheinen verschiedene Aussagen über Deine Branche im Video, mit denen Du nicht einverstanden bist. Zu jeder Aussage schüttelst Du Deinen Kopf und zeigst Deiner Community damit, dass Du die Aussagen nicht unterstützt.

    Wichtig dabei ist, dass Du auch immer zu jeder Aussage einen Schnitt machst und die Perspektive von der Kamera auf Dich änderst, um einen schöneren Effekt zu erzeugen.

    Das ist ideal, um Deine Meinung zu verdeutlichen und einen Real Talk mit Deiner Community zu fördern. Es gibt bestimmt viele Aspekte in Deiner Branche, mit denen Du nicht einverstanden bist. Mit diesem Trend kannst Du diese Aspekte auf kreative Weise präsentieren, Deiner Community Deine Meinung zu einem bestimmten Thema vermitteln und gleichzeitig in den Kommentaren nach Ihren Meinungen dazu fragen.

    blogartikel grafiken 4

    Inhaltsverzeichnis:
    5 Reel Trends – Garantiert ohne Tanzen
      Add a header to begin generating the table of contents
      Voges Marketingberatung Gastartikel: Positionierung als Schlüssel zum Erfolg
      Erzeuge durch Abdecken der Kamera eine perfekte Überleitung für Deine Transformation!

      Trend 3: Shame-on-me-Reel

      Ähnlich wie Trend Nr. 2 geht es bei diesem Trend, um Storytelling. Wir nennen es das Shame-on-me-Reel, weil Du zurückblickend auf ein eher peinliches Ereignis schaust, welches Dir in der Vergangenheit widerfahren ist.

      Der Text dabei sollte immer starten mit: „Wenn ich daran zurückdenke, dass ich…“.

      Mit dieser Aussage solltest Du eine entsetzte oder verlegende Mimik von Dir darstellen, um Dein Unwohlsein über diese Situation zu betonen. Dabei hilft es, wenn Du diese Mimik zu verschiedenen Orten und Aktivitäten Deines Alltags darstellst, wie zum Beispiel beim Kaffee trinken, beim Arbeiten oder kurz vor dem Schlafen. Das zeigt, dass Du zu jeder Zeit, wenn Du an diese peinliche Situation denkst, immer wieder Gänsehaut bekommst.

      Dieses Reel ist perfekt, wenn Du eine Situation schildern möchtest, die Dir zu diesem Zeitpunkt wirklich unangenehm war, aber heute eine witzige Geschichte ist, Du mittlerweile drüber stehst und sie mit Deiner Community teilen möchtest.

      blogartikel grafiken 5

      Gratis Instagram für Anfänger Videotraining

      Erfahre, wie Du in 3 Schritten vom Anfänger zum Instagram-Profi wirst. Lerne kostenlos unsere Strategien, die Du selbst sofort anwenden kannst inkl. zahlreicher Beispiele.

      Trend 4: Perspektiv-Wechsel-Reel

      Wenn Du Handlungswendungen aus Filmen magst, dann ist das Perspektiv-Wechsel-Reel genau das Richtige für Dich.

      Hierbei schilderst Du zuerst eine negative Situation und lässt Dich nach hinten fallen. Das macht den Anschein, dass Du durch diese Situation aufgeschmissen bist, doch dann kommt die Handlungswendung Deines Reels.

      Bevor der Fall nach hinten vollendet ist, findet ein Perspektivwechsel statt, so dass man Dich von der Seite sieht. Zusätzlich wird nun die positive Folge dieser negativen Situation dargestellt und Du drückst Deine Freude aus. Das kannst Du mit einem einfachen Lächeln machen oder aber auch mit einem kleinen Freudentanz.

      Wenn Du beispielsweise ein Coach bist, dann kann das Reel daraus bestehen, dass ein potenzieller Klient abgesagt hat und Du aus diesem Grund fällst. Doch die Kehrtwende ist, dass Du durch diese Situation dann aber einen neuen, perfekten Klienten gefunden hast, was Freude bei Dir auslöst.

      Dieses Reel ist übrigens nicht nur für Situationsdarstellungen, sondern auch für diverse Mindset-Themen hilfreich.

      blogartikel grafiken 6

      Voges Marketingberatung Gastartikel: Positionierung als Schlüssel zum Erfolg
      Rege mit Reels zu einem Real Talk in Deiner Community an!

      Trend 5: Unpacking-Reel

      Der letzte Trend, den wir Dir vorstellen, ist das Unpacking-Reel.

      Unpacking-Content gab es auch bereits vor Instagram Reels und kommt bis heute bei Nutzern besonders gut an.

      Hierbei filmst Du Dich beim Öffnen von einem Paket mit neuen Produkten, die Du dann auch direkt in die Kamera zeigst. Beim Auspacken der Produkte wird Deine Community neugierig und Du kannst die Produkte sehr schön mit Spannung präsentieren.

      Dazu kannst Du noch einen Schritt weiter gehen und das eben ausgepackte Produkt zusätzlich auch in Aktion zeigen.

      Dieser Reel Trend ist wirklich perfekt für die Präsentation Deiner Produkte und gibt Deiner Community so auch eine gewisse Nähe zu diesen.

      blogartikel grafiken 7

      Wann startest Du mit Instagram Reels?

      Diese Instagram Reel Trends helfen Dir dabei Deiner Community neuen, aufregenden Content zu bieten und Deine eventuelle Abneigung Reels gegenüber zu minimieren.

      Wie Du siehst, muss in Reels nicht getanzt werden, um die eigene Community zu erreichen.

      Es gibt viele andere kreative Möglichkeiten, Deine Follower zu begeistern und Dich von Deiner authentischen Seite zu präsentieren.

      Worauf wartest Du? Lege auch Du jetzt los und erstelle aufregende Reels, die Lust auf mehr machen.

      Verrate uns gerne unten in den Kommentaren, welcher Reel Trend Dir am besten gefällt und ob Du noch weitere kennst. Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit Dir.

      Kommentar verfassen

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Scroll to Top