Design Ohne Titel (44)
Design Ohne Titel (44)
Inhaltsverzeichnis:
10 Instagram-Features, die Du noch nicht kanntest!
    Add a header to begin generating the table of contents
    Regelmäßig Posten ist Minimum! Deshalb bekommst Du es nicht hin

    10 Instagram-Features, die Du noch nicht kanntest!

    Lerne 10 spannende Instagram Features kennen, die Du mit großer Wahrscheinlichkeit bisher noch nicht nutzt.
    Inhaltsverzeichnis:
    10 Instagram-Features, die Du noch nicht kanntest!
      Add a header to begin generating the table of contents

      Geheime Features: Die Kraft von Instagram liegt im Detail

      2021 ist Instagram längst kein Geheimtipp mehr. Mit steigendem Konkurrenzumfeld ist es umso wichtiger, dass Du Instagram in seiner Gänze beherrschst, denn erst im Detail entfaltet sich die unglaubliche Schlagkraft. Du setzt Dich gegenüber Mitbewerbern und anderen Vertretern Deiner Branche durch, indem Du mehr sieht, schneller arbeitest und einen exzellenten Kontakt mit Deiner Community aufrecht erhältst.

      Genau hier setzen unsere Features an. Schließlich gilt: Instagram wird auch 2021 nicht langweilig. Wir sind nun schon seit über 7 Jahren als Instagram-Expertinnen unterwegs und nach wie vor von den gefühlt unendlichen Möglichkeiten begeistert, die die Plattform bietet. Instagram entwickelt sich stetig weiter und bietet somit neue Chancen und Funktionen, die es gezielt zu nutzen gilt. Hast Du das Gefühl, dass Du alle, also wirklich ALLE Features auf Instagram kennst?

      Egal ob Du diese Frage für Dich mit Ja oder Nein beantwortest – Du solltest in jedem Fall durch unseren Blogartikel stöbern. Denn wir stellen Dir hier 10 Instagram Features vor, die Du mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht kanntest. Bist Du bereit loszulegen?

      Übrigens: Es lohnt sich bis zum Ende zu lesen, denn da warten noch 2 zusätzliche Tipps auf Dich.Schließlich wissen wir, dass unsere Community nicht genug von Tipps und Tricks aus dem Hause Piñata bekommt. Worauf wartest Du – lass uns starten!

      Feature 1: Ungewollte Kommentare automatisch blockieren

      Das erste Feature, das wir Dir vorstellen möchten, dreht sich um das automatische Blockieren von ungewollten Kommentaren. Ja, Kommentare sind wichtig und es gilt Interaktion unter Deinen Postings zu generieren. Aber Dir ist bestimmt auch schon aufgefallen, dass es jene Kommentare gibt, die unter den Beiträgen einfach nichts zu suchen haben. Die Rede hierbei ist von Eigenwerbung oder Bot-Kommentaren. Wusstest Du, dass Du gezielt Schlagwörter definieren kannst, die nicht mehr in Deiner Kommentarspalte erscheinen dürfen, sprich bei deren Nutzung der ganze Kommentar gleich blockiert wird?

      Klicke dafür in Deinem Profil oben rechts auf die drei Striche, dann auf „Einstellungen“, wähle dort den Punkt „Privatsphäre“ aus und klicke auf „Kommentare“. Instagram selbst hat bereits einen Filter aktiviert, der Dich vor beleidigenden Kommentaren schützt. Wenn Du nun aber den Schalter bei „Manueller Filter“ umlegst, kannst Du hier Begriffe oder Formulierungen hinterlegen, die automatisch in den Kommentaren verborgen werden, sei es unter Deinen Beiträgen, Reels oder Live-Videos.

      1

      Feature 2: Finde auf einen Blick alle Posts, die Du geliked hast

      Kennst Du folgendes Szenario auch? Du hast vor einiger Zeit einen tollen Beitrag auf Instagram geliked, den Du Dir wieder ins Gedächtnis rufen willst. Leider weißt Du aber nicht mehr, wer diesen Post veröffentlicht hat, geschweige denn wann Du ihn mit einem Herz markiert hast. Feature Nummer 2 hilft Dir hierbei weiter.

      Du kannst nämlich mit wenigen Klicks alle Beiträge aufrufen, die Du auf Instagram geliked hast. Klicke dafür in Deinem Profil oben rechts auf die drei Striche, dann auf „Einstellungen“, wähle hier den Punkt „Konto“ aus und klicke nun auf „Beiträge, die dir gefallen“. Schon findest Du alle von Dir mit einem Herz markierten Beiträge an einem gesammelten Ort.

      2

      Feature 3: Stelle Accounts stumm

      Du folgst einem Account, der Dir zu viel veröffentlicht und Du möchtest diesen daher stummschalten, aber nicht entfolgen? Wir zeigen Dir, wie das funktioniert!

      Gehe dazu einfach auf das entsprechende Profil und klicke auf „Abonniert“. Nun öffnet sich ein Drop-Down-Menü, in welchem Du den Punkt „Stummschalten“ findest. Klicke hier drauf und entscheide individuell, ob Du Beiträge und/oder Stories des Accounts stummschalten möchtest.

      3

      Feature 4: Benachrichtigungen aktivieren

      Du folgst bereits einem Account und möchtest benachrichtigt werden, wenn dieser etwas veröffentlicht? Auch hierfür brauchst Du nur wenige Klicks!

      Besuche das entsprechende Profil und klicke dann oben auf das Glocken-Symbol. Im auftauchenden Drop-Down-Menü kannst Du nun individuell auswählen für welche Art von Content Du benachrichtigt werden möchtest. Entscheide zwischen Beiträge, Stories, IGTVs und Live-Videos.

      Bei Letzteren hast Du nochmals zusätzlich die Möglichkeit zu entscheiden, ob Du alle Benachrichtigungen oder nur ausgewählte erhalten möchtest.

      4

      Feature 5: Häufige Antworten hinterlegen

      Wusstest Du, dass Du Nachrichten in Instagram hinterlegen kannst und diese mit einem Kürzel ganz schnell und einfach verschicken kannst? Wir zeigen Dir, wie Du das hinbekommst und so endlich Zeit in den DMs sparst.

      Gehe auf eine Nachricht Deiner Wahl und klicke im Textfeld auf das Plus-Zeichen. Nun erscheinen weitere Symbole. Wähle hier die Sprechblase mit den drei Punkten aus und es öffnet sich ein Drop-Down-Menü. Wenn Du nun auf das Plus in der rechten oberen Ecke klickst, kannst Du eine neue Antwort hinzufügen. Wähle eine geeignete Tastenkombination aus und hinterlege sie im Feld „Kürzel“. Schreibe in das Nachrichtenfeld den zu speichernden Text und klicke, wenn Du fertig bist oben rechts auf „Speichern“. Jedes Mal, wenn Du nun die Tastenkombination in den DMs verschickst, wird automatisch Dir vorgeschlagen, den gespeicherten Text einzufügen. Vor dem Versenden kannst Du den Text bei Bedarf noch einmal anpassen

      5

      Feature 6: Schneller zwischen Accounts wechseln

      Verwaltest Du mehrere Instagram-Konten und möchtest schneller zwischen den Accounts hin und her switchen? Wir zeigen Dir, wie das funktioniert!

      Gehe dazu einfach auf die Startseite und klicke zweimal schnell hintereinander auf Dein Profilbild unten rechts in der Ecke. Nun wechselt Instagram zu dem Account, in dem Du als letztes drin warst.

      6

      Feature 7: Nutze einen Status, um Dich abzuheben

      Noch nie von einem Instagram-Status gehört? Dann wird es aber Zeit, denn nur wenige nutzen dieses Feature und Du kannst Dich so ganz einfach absetzen. Du solltest Dir als allererstes die App Threads von Instagram herunterladen. (Hier findest Du die App für iOS und hier die App im dem Google Play Store.) Hierbei handelt es sich um die Messenger App von Instagram, die es bereits seit 2019 gibt.

      Wenn Du die App öffnest, verbindet diese sich direkt mit Deinem Instagram-Account.

      In der App angekommen findest Du verschiedene Menüs – für den Status ist allerdings nur das Smiley-Feld interessant. Klicke hier drauf und wähle dann „Eigenen Status festlegen“ aus. Hier findest Du bereits vorgefertigte Stati, die Du auswählen kannst.

      Noch spannender ist es jedoch einen individuellen Status zu kreieren und sowohl Emoticon als auch Text anzupassen. Das lässt sich besonders gut für eigene Werbemaßnahmen nutzen, so dass Deine Community immer auf dem neusten Stand ist, was bei Dir gerade so passiert. Klicke nun auf das Häkchen und schon wird der Status in Deinem Instagram-Profil unter Deinem Namen angezeigt.

      7

      Feature 8: Boomerrangs bearbeiten

      Du hast ein Boomerrang für Deine Stories aufgenommen und möchtest dieses nun in der App selbst bearbeiten? Ja, das ist möglich! Wir zeigen Dir, wie es geht.

      Natürlich kannst Du alle Story-Tools zum Bearbeiten Deines Boomerangs nutzen, aber wenn Du auf das Unendlichkeitszeichen, auch als Boomerrang-Icon bekannt, klickst, gelangst Du zu spezifisch für die Boomerrangs konzipierten Bearbeitungsmöglichkeiten:

      • Klassisch: Schneide Dein Boomerrang zu und wähle einen bestimmten Ausschnitt aus.
      • Zeitlupe: Dein Boomerrang wird langsamer ausgespielt.
      • Echo: Du kreierst eine übereinanderliegende Dopplung.
      • Duo: Dein Boomerrang wird zweimal gezeigt.

      8

      Feature 9: Relevante Hashtags finden

      Hashtags gehören zu Instagram einfach dazu. Hast Du jedoch Schwierigkeiten passende Schlagwörter zu finden, die auch Deine Zielgruppe ansprechen? Wir zeigen Dir, wie Du einfach relevante Hashtags finden kannst.

      Doch wann sind Hashtags überhaupt relevant? Richtig – wenn sie in einer bestimmten Branche häufig genutzt werden. Es macht also Sinn bei den Posts von Vertretern eines bestimmten Themas, bei der potenziellen Zielgruppe und bei Mitbewerbern in den Feed-Posts nachzuschauen. Wir haben aber noch eine genialere Lösung:

      Besuche einen für Dich relevanten Account und klicke auf die Zahl bei „abonniert“ oben rechts. Hier findest Du den Punkt „Hashtags“ – sofern der Account natürlich Hashtags abonniert hat – durch die Du nun stöbern kannst. Von diesen kannst Du dann für Dich selbst ableiten, welche für Dein Business relevant sind.

      9

      Feature 10: Hashtag-Reichweite bestimmen

      Du nutzt unterschiedliche Hashtags und Hashtag-Listen, hast aber bis jetzt keine Ahnung, welcher Hashtag Dir etwas bringt? Dann haben wir folgenden Hack für Dich!

      Um nachvollziehen zu können, welcher Hashtag unter Deinem Post die meiste Sichtbarkeit erzielt hat, musst Du den jeweiligen Post hervorheben. Du findest unter Deinen Posts, sofern Du einen Business Account hast, den Punkt „Hervorheben“.

      Achtung: Hier ist es uns wichtig zu betonen, dass wir generell keine Fans von Anzeigenschaltung via Hervorhebung sind. Anzeigen sollten weiterhin im professionellen Stil im Facebook Ad Manager durchgeführt werden, ABER für die Hashtag-Auswertung ist diese Methode legitim (Du kannst ja nach der Auswertung gleich die eingereichte Promotion löschen).

      Sobald die Promotion eingereicht ist, kannst Du auf „Insights ansehen“ klicken und Dir so die Impressionen Deiner Hashtags anschauen.

      ACHTUNG: Vergiss aber nicht die Promotion, nachdem Du Dir die Zahlen zu den Hashtags angeschaut hast, wieder zu löschen.

      10

      Wie am Anfang versprochen, haben wir jetzt noch zwei Extratipps für Dich. Es geht also weiter!

      Extratipp Nummer 1: Followings aufräumen

      Du willst Deine abonnierten Accounts aufräumen? Dann haben wir einen genialen Trick, wie Du Dir hierbei die Empfehlungen von Instagram zunutze machen kannst. Klicke in Deinem Profil auf Deine Followings und schon spuckt Dir Instagram den Punkt „Wenigste Interaktion“ aus. Hier werden alle Accounts gesammelt, mit denen Du am wenigsten interagierst. Schaue Dir die Liste an und überlege, ob Du Accounts entfernen oder vielleicht die Beitragsbenachrichtigung aus unserem Tipp Nummer 4 anwenden möchtest. Dann bekommst Du zukünftig immer eine Benachrichtigung, kannst mit dem Account interagieren und schon ist der Account wieder von Dir alghoritmus-technisch getriggert. 11

      Extratipp Nummer 2: Spannende Accounts entdecken

      Du willst neuen Input, aber hast keine Idee, wie Du spannende Accounts finden kannst? Wir helfen Dir! Besuche einfach den Account einer KollegIn, einer MitbewerberIn oder einer VertreterIn Deiner Zielgruppe und klicke hier auf deren abonnierte Accounts. Hier findest Du nun den Punkt „Vorschläge“. Instagram schlägt Dir hier ähnliche Accounts vor, die sowohl zu Deinem eigenen Account als auch zu dem auf dem Du Dich gerade befindest passt. Vernetze Dich so mit relevanten Accounts! 12

      Kanntest Du tatsächlich schon ALLE Instagram Features?

      So, nun sind wir aber tatsächlich am Ende angekommen und wir hoffen, dass Du einige wertvolle Tipps mitnehmen konntest. Wir freuen uns sehr auf Dein Feedback in den Kommentaren. Verrate uns, welches Feature Dir am besten gefällt. Wir freuen uns sehr auf Deine Antworten! 20

      Kommentar verfassen

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Scroll to Top