Christine und Karina sitzen am Tisch und schauen beide in ein Smartphone.
Christine und Karina sitzen am Tisch und schauen beide in ein Smartphone

Auf einen Blick: Erstelle das perfekte Instagram-Profil

Blog

Auf einen Blick: Erstelle das perfekte Instagram-Profil

Lerne, wie Du ganz einfach das perfekte Instagram-Profil für Dein Business erstellst! Wir verraten Dir, worauf es wirklich ankommt.

Instagram-Profil gestalten

Instagram ist eine der am schnellsten wachsenden Social Media Plattformen unserer Zeit. Immer mehr User*innen und demnach auch potentielle Follower*innen gilt es daher auf Anhieb zu überzeugen. Doch wie genau schaffst Du das? Ganz einfach: Du brauchst das perfekte Instagram-Profil!

Instagram-Follower*innen sind kein einfaches Publikum. Wenn Du nicht auf den ersten Blick interessant auf sie wirkst, verlassen sie Deinen Account schneller als Du schauen kannst. Genau das wollen wir verhindern. Du willst erfahren was ein optimales Instagram-Profil ausmacht und wie auch Du Instagram-User*innen gezielt überzeugen kannst? Dann bist Du hier genau richtig.

Warum Du Wert auf ein Instagram-Profil Design legen solltest

Instagram ist mittlerweile zu einem wahnsinnig bedeutsamen Recherchetool geworden. Google ist nicht mehr die einzige Recherche-Quelle, heute wird nach der Instagram-Präsenz gesucht! Instagram ist eine der ersten Anlaufstellen, wo Deine potentiellen Kund*innen auf Dich treffen. Dein Instagram-Profil ist wie eine Art Online- Visitenkarte, anhand derer sich potentielle Follower*innen binnen Sekunden überlegen, ob Du für sie interessant und bedeutsam bist.

Ein weiterer Grund, weshalb Du unbedingt Dein Instagram-Profil optimieren solltest, ist, dass Du mit großer Wahrscheinlichkeit mit einigen Mitstreiter*innen konkurrieren musst. Daher gilt es Dich gezielt von Deinen Konkurrent*innen abzuheben und hervorzustechen. Wir können es nur nochmals betonen: Rund 5 Sekunden entscheiden darüber, ob Du für neue Follower*innen relevant bist. 5 Sekunden, die über einen potentiellen Kauf entscheiden. 5 Sekunden, die es gilt für Dich zu gewinnen – Deinem Business zuliebe.

Quote Icon
Instagram ist mittlerweile zu einem wahnsinnig bedeutsamen Recherchetool geworden.

Instagram-Profil – Amateur vs. Profi

Über eines musst Du Dir unbedingt Gedanken machen: Willst Du Instagram gezielt für Deine Marketingstrategien nutzen oder ist Instagram nur reiner, privater Zeitvertreib für Dich?

Wir gehen mal ganz stark davon aus, dass bei Dir ersteres zutreffen wird, sonst wärst Du nicht hier! Es gibt nämlich einen entscheiden Unterschied. Als Amateur auf Instagram stehen Onlinevermarktung sowie Kund*innengewinnung eben nicht im Vordergrund. Als Profi ist Dir klar, welches Potential Instagram hat und dass der Erfolg nun mal nicht einfach so vom Himmel fällt. Daher ist es essentiell Dir bewusst darüber zu werden, dass Du als Instagram-Profi einen perfekten Online-Auftritt brauchst. Genau diesen schaffst Du mit Deinem perfekten Instagram-Profil. Lass uns also gemeinsam starten und Dein Profil auf ein neues Level heben. Wenn Du Dich dazu entschieden hast, Instagram professionell zu nutzen, dann musst Du absolut sicher gehen, dass auch Deine Follower*innen sofort erkennen, dass es eben KEIN Privatprofil ist. Dies schaffst Du mit professionellen Fotos und einem starken Branding.

Instagram-Profil - Aufbau und Unterschiede

Wir wollen zunächst einmal mit den Basics beginnen. Heißt, wir zeigen Dir den Aufbau Deines Instagram-Profils und gehen auf diverse Unterschiede ein. Du bist mit den Grundlagen vertraut? Dann springe direkt zu Punkt 3, dort erfährst Du alles über das Erstellen Deiner idealen Instagram-Biografie.

So ist Dein Instagram-Profil aufgebaut

Alle unsere Beschreibungen im folgenden beziehen sich auf ein Instagram-Business Profil. Als Unternehmen oder Selbstständiger ist ein Standard Profil auf lange Sicht hin nicht zu gebrauchen. Welche Vorteile ein Business Profil mit sich bringt erfährst Du im Abschnitt Business Profil vs. Creator’s Profil.

Jetzt kommen wir zum Aufbau Deines Profils. Es beinhaltet ein aussagekräftiges Profilfoto wie auch einen passenden Profilnamen. Außerdem kannst Du eine Kategorie angeben, Deinen Steckbrief mit wertvollen Informationen über Dich und Dein Business in der Profilbeschreibung ausfüllen sowie auch einen anklickbaren externen Link hinterlegen. Darüber hinaus kannst Du auch Kontaktdaten angeben und Highlights hinterlegen, diese nach Themen gruppieren und somit Storys hinterlegen, die auch nach 24 Stunden noch sichtbar sein sollen. Wie Du all das optimal kreierst erfährst Du im Abschnitt: Perfekte Instagram-Biografie.

auf_einen_blick_erstelle_das_perfekte_instagram_profil_blog1

Öffentliches vs. privates Instagram-Profil

Du hast auf Instagram die Möglichkeit ein öffentliches oder ein privates Instagram-Profil zu führen. Wie die Namen es schon verraten, ist ein öffentliches Profil für alle Instagram-Nutzer*innen sichtbar. Bei einem privaten Profil können Dir User*innen eine Anfrage schicken und nur nach Bestätigung Deinerseits erhalten sie Einblick in Deinen Account.

Wenn Du ein Instagram-Profil für Dein Unternehmen betreiben möchtest, ist ein öffentliches Profil genau das, was Du möchtest: Du willst, dass jeder Deine Beiträge sehen und Dir als Marke folgen kann.

Business Profil vs. Creators Instagram-Profil

Wir haben ja bereits geklärt, dass es unterschiedliche Profilarten gibt. Der Standard-Account ist für jene, die Instagram nur der Freude wegen betreiben und kein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen dahinter steckt. Für Dich ist jedoch ein Business Profil unerlässlich. Diese Unternehmenskonten bringen einige entscheidende Vorteile mit sich: Sie bieten Dir Insights über Deine Follower*innen, Deine Reichweite, Deine ideale Postingzeit und vieles mehr. Außerdem bietet Dir so ein Konto die Möglichkeit Werbung zu schalten, Postings zu promoten und Kontakt-CTAs zu erstellen.

auf_einen_blick_erstelle_das_perfekte_instagram_profil_blog2

Zusätzlich zu Standard und Business Profil gibt es seit einiger Zeit auch das sogenannte Creator Profil. Da Influencer*innen auf Instagram nicht mehr wegzudenken sind und sich durch diese eine ganz eigene Marketingform, das Influener-Marketing, etabliert hat, bietet Instagram jenen spezielle Profile. Diese richten sich voranging an Personen des öffentlichen Lebens, Künstler*innen und Influencer*innen. Die Nutzer*innen eines Creator Profils haben einen exklusiven Zugang zum Instagram Creator Studio. Hier erhalten sie detaillierte und genau auf ihren Bedarf zugeschnittene Insights, die über jene des Business Profils hinausgehen.

Nutzername vs. Profilname

Nutzername und Profilname sind doch das selbe… Falsch! Hier gibt es einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied.

Der Nutzername ist Dein Instagram-Name – also der, mit dem Du Dich bei Instagram anmeldest. Diesen Namen gibt es auf Instagram nur einmal und wird ganz oben in Deinem Profil angezeigt. Mit diesem Namen wirst Du übrigens auch von anderen verlinkt.

Im Gegensatz dazu muss Dein Profilname nicht einzigartig sein. Im Grunde ist er eine Art Überschrift mit der Du Dein Business nochmal beschreibst und zu Deiner Profilbeschreibung überleitest. Anders als beim Nutzernamen darfst Du hier auch Leer- und Sonderzeichen verwenden. Wenn Du Keywords im Profilnamen unterbringst, wirst Du bei der Suche nach diesen in den Ergebnissen angezeigt.

auf_einen_blick_erstelle_das_perfekte_instagram_profil_blog3

Instagram-Profil bearbeiten

Damit Du Dein Profil auch optimieren kannst gibt es zwei verschiedene Arten dieses zu bearbeiten. Entweder klassisch am Handy oder per Desktop an Deinem Rechner. Für was Du Dich entscheidest bleibt selbstverständlich Dir überlassen.

Dein Instagram-Profil am Handy bearbeiten

Auf Deinem Handy klickst Du in Deinem Profil einfach auf „Bearbeiten“ und schon öffnet sich ein Menü, in dem Du alle wichtigen Informationen binnen Sekunden anpassen kannst.

auf_einen_blick_erstelle_das_perfekte_instagram_profil_blog4

Dein Instagram-Profil am Rechner bearbeiten

Du kannst Instagram für Basic-Funktionen auch auf Deinem Desktop am Rechner nutzen. Hierfür loggst Du Dich unter www.instagram.de mit Deinen Zugangsdaten ein, klickst oben rechts auf das Personen-Icon und kannst dann in Deinem Profil auf „Profil bearbeiten“ klicken. Auch hier öffnet sich dann ein Menü, in dem Du Deine Informationen eintragen und bearbeiten kannst.

Die perfekte Instagram-Biografie erstellen

Da Du jetzt alle nötigen Informationen über Instagram erfahren hast und weißt, wie Du Dein Profil bearbeiten kannst, gehen wir nun einen Schritt weiter und erstellen gemeinsam Deine perfekte Instagram-Biografie.

Profilname mit Wiedererkennungswert

Als erstes starten wir mit Deinem Profilnamen. Wie oben beschrieben hast Du hierbei alle möglichen Freiheiten. Du hast max. 30 Zeichen zur Verfügung, die es gekonnt einzusetzen gilt. Wichtig ist, dass Dein Profilname gemeinsam mit Deinem Nutzernamen deutlich macht, was Dein Angebot ist und was potentielle Follower*innen auf Deinem Account erwarten können. Der Profilname gehört mit zu den wichtigsten Informationen Deines Profils, da Instagram diesen, gemeinsam mit Deinem Nutzernamen, bei der Suche berücksichtigt. Wähle daher unbedingt Keywords, die Deine Zielgruppe bei Instagram eingibt.

Das ist Dein perfektes Instagram-Profilbild

Dein Profilbild ist das allererste Foto, welches User*innen sehen, wenn sie auf Deinen Account stoßen. Deshalb sollte dieses dementsprechend hochwertig und zur Branche passend gestaltet sein. Hier bietet sich entweder ein Logo oder bei Personenmarken ein Foto der dahinter stehenden Person an. Für Unternehmen und Selbstständige kann es darüber hinaus auch wichtig sein, das Profilbild einheitlich zu den anderen Social-Media-Profilen zu gestalten, um somit einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Bedenke allerdings auch, dass Dein Profilfoto auf Instagram im Rundformat ausgestrahlt wird und dabei nicht allzu viel Platz bietet. Achte daher auf übersichtliches und ruhiges Bildmaterial.

Das gehört in den perfekten Instagram-Biografie-Text

150 Zeichen – mehr braucht es nicht, um Dein Business optimal in Deiner Instagram-Biografie zu platzieren. Auch wenn Du denkst, dass 150 Zeichen viel zu wenig sind, gilt es klar und deutlich auf den Punkt zu bringen, wer Du bist und was Du machst. Wischi-waschi-Texte funktionieren hierbei einfach nicht! Achte auch darauf, dass Du Deinen Branded Hashtag (aber nur Deinen eigenen Hashtag, nicht allgemeine) und Keywords Deiner Branche nutzt, die für Deine Zielgruppe relevant sind. Für die Suche haben diese zwar keine Bedeutung, aber die Besucher Deines Accounts erkennen daran sofort, um was es bei dir geht. Auch Emojis sind super, um Dein Angebot zu verdeutlichen.

Der Irrglaube, dass Smileys kindisch sind und nichts mit Business zu tun haben, ist leider weit verbreitet. Verabschiede Dich von diesem Gedanken und generiere so Aufmerksamkeit. Außerdem kannst Du Deinen Biotext auch nutzen, um auf ein aktuelles Angebot, Workshop, Onlinekurs oder Gewinnspiel hinzuweisen. Absätze helfen bei der Lesbarkeit Deiner Biografie. Die Infos können besser aufgenommen werden.

Vergiss den Instagram-Profil Link nicht

In Deinem Instagram-Profil hast Du die Möglichkeit – nein wir gehen sogar so weit und sagen die Pflicht!! – einen Link in Deiner Biografie zu hinterlegen. Dies ist für alle unter 10.000 Follower*innen einer der einfachsten Wege einen externen Link auf Instagram zu verlinken. Wie Du vielleicht weißt, sind in den normalen Beiträgen die Links nicht anklickbar.

Nutze also unbedingt den Link in Deiner Biografie, um gezielt Traffic zu erzeugen. Hier bietet es sich an, einen eigenen Linkbaum zu bauen und in diesem u.a. sowohl Impressum als auch Datenschutzerklärung zu hinterlegen.

Instagram-Story Highlights als Teil Deiner Biografie

Instagram-Storys haben enorm an Bedeutsamkeit gewonnen und spielen mittlerweile fast eine wichtigere Rolle als Feed-Beiträge. Mehr zum Thema Instagram-Storys erfährst Du in Abschnitt 4.2. Highlights beinhalten Storys, die auch nach 24 Stunden noch sichtbar sind. Du kannst in diesen beispielsweise gezielt Dein Angebot oder Feedback von Testimonials hinterlegen, damit potentielle Follower*innen und Kund*innen direkt Zugriff darauf haben und sich ein Bild von Dir und Deinem Business machen können.

auf_einen_blick_erstelle_das_perfekte_instagram_profil_blog5

Um Storys zu Deinen Highlights hinzuzufügen, gehst Du in der App auf Dein Profil, klickst oben rechts auf die drei Striche und wählst „Archiv“ aus. Hier findest Du nun all Deine veröffentlichten Storys, die Du mit einem Klick auf „Highlight“ zu einem Thema Deiner Wahl hinzufügen kannst. Nutze das Feature unbedingt und gestalte Dein Instagram-Profil noch spannender für potentielle Kund*innen. Die Highlights sollten bestenfalls Dein Angebot widerspiegeln.

So gestaltest Du Content auf Deinem Instagram-Profil

Neben einer aussagekräftigen Biografie gehört auch der Instagram-Content in Deinem Feed zu einem überzeugenden Instagram-Profil. Was Du hierbei besonders bei den Inhalten und Formaten beachten solltest verraten wir Dir jetzt.

Die Mischung macht es: Fotos/Grafiken vs. Videos/IGTV auf Deinem Instagram-Profil

Wir können es nicht mehr als betonen, aber Du musst Dich unbedingt von Deiner Konkurrenz auf Instagram abheben. Hier reicht es schon lange nicht mehr einfach nur schöne Bilder zu posten. Du musst in die Trickkiste greifen und Dich aus dem unterschiedlichsten Repertoire bedienen. Veröffentliche neben Fotos auch Grafiken, die beispielsweise Weisheiten oder Informationen enthalten. Auch Videos sind ein gern gesehenes Medium auf der Plattform.

Bewegte Bilder führen oftmals zu einer höheren Interaktionsrate, da sie die Aufmerksamkeit der User*innen wecken. Außerdem hast Du so die Möglichkeit auch im Explore Feed entdeckt zu werden. Ist Dir schon mal aufgefallen, dass in diesem die Videos immer größer angezeigt werden als die Bildbeiträge?

Storys vs. Feed – das ist der Unterschied

Storys sind derzeit DAS Feature auf Instagram. Und der Trend für 2020 besagt, dass die Relevanz an Storys weiter zunehmen wird. Doch was sind Storys eigentlich? Storys sind Beiträge, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. Klingt seltsam? Ist es aber gar nicht. Gerade das macht den Reiz der Storys nämlich aus.

Storys sind dafür konzipiert authentische Beiträge zu veröffentlichen und die Follower*innen ein Stück näher an Dich ran zu lassen. Hier musst Du weder auf die perfekte Bearbeitung noch auf das ideale Motiv warten. Nimm Deine Follower*innen einfach mit durch Deinen Alltag und zeige Dich von Deiner persönlichen Seite. Genau das ist es, was Deine Follower*innen sehen wollen.

Quote Icon
Storys sind derzeit DAS Feature auf Instagram.

Ein weiterer Vorteil ist es, dass Du Deinen Feed nicht durcheinander bringst. In den Storys kannst Du einfach drauf los quatschen, ohne Dir Sorgen zu machen, dass Dein Feed-Design durcheinander kommt. Mehr zum Feed-Design verraten wir Dir in Punkt 4.4. Natürlich kosten Storys am Anfang etwas Überwindung. Gerade das Sprechen und sich selbst zeigen ist für viele eine unangenehme Situation. Aber wir können nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es von Mal zu Mal einfacher wird. Schaue Dir einfach unsere Schritt für Schritt-Anleitung für Instagram-Storys an.

Unser Tipp: Üben, üben, üben!

Die richtige Hashtag-Strategie für Dein Instagram-Profil

Neben hochwertigem Bild- und Videomaterial ist es auch essentiell die richtigen Hashtags zu nutzen. Hierbei solltest Du Dir Deine persönlichen Hashtags erarbeiten. Wenn Du mit Hashtags Follower*innen und Kund*innen anziehen willst, die sich wirklich für Dein Business interessieren, reicht es nicht 0815 Hashtags zu verwenden. Diese locken nämlich nur Bots und User*innen auf Dein Konto, die sich weder für Dich, Dein Business noch Deinen Post interessieren. Du brauchst Keywords, die auf Dich und Dein Unternehmen zugeschnitten sind.

Dein Instagram-Feed Design

Hier wollen wir vor allem auf den Punkt Einheitlichkeit eingehen. Dein Feed Design sollte im Gesamtpaket ein einheitliches Bild ergeben. User*innen müssen auf den ersten Blick den Zusammenhang verstehen und begreifen, was auf Deinem Account abgeht. Hierbei ist das Zusammenspiel von Profil und Feed entscheidend.

Bei Deinen Beiträgen kannst Du zudem auch darauf achten, dass Du mit immer gleichen Farben arbeitest. Integriere Deine CI-Farben in Deinen Beiträgen und schon wird ein einheitliches Bild draus. Schaue Dir einfach mal Deinen Account an und kontrolliere, ob Du als Außenstehender alles verstehst und es sowohl bildlich als auch vom Inhalt Sinn ergibt.

Welchen Mehrwert liefert Dein Instagram-Profil?

Um hervorzustechen musst Du Dich von anderen abheben. Das gelingt Dir, indem Du Deinen Follower*innen Mehrwert mit auf den Weg gibst und Dich als Expert*in positionierst. Ohne Mehrwert haben User*innen keinen Grund Dir zu folgen und Teil Deiner Community zu werden. Überlege Dir also, was Dich von anderen unterscheidet und wie Du es schaffst, Mehrwert und Wissen in Beiträge zu verpacken, die neugierig auf mehr machen.

Wann überarbeitest Du Dein Instagram-Profil?

Wie Du gesehen hast gibt es einige Dinge, die Du beachten und Stellschrauben, an denen Du drehen solltest. Ein ideales Instagram-Profil ist nicht von heute auf morgen gestaltet. Es erfordert vor allem essentielle Überlegungen mit denen Du Dein Business voranbringst. Wann überarbeitest Du also Dein Instagram-Profil?

Du hast Fragen? Stelle sie gerne unter dem Beitrag.

In 7 Schritten zu einer aktiven Instagram-Community
Erfahre, wie Du in 3 Schritten vom Anfänger zum Instagram-Profi wirst. Lerne kostenlos unsere Strategien, die Du selbst sofort anwenden kannst inkl. zahlreicher Beispiele.
Jetzt lesen
Pfeil nach rechts
4 Kommentare zu

Auf einen Blick: Erstelle das perfekte Instagram-Profil

Kommentare

  • Anne

    03.12.2019 11:50 Uhr

    Mega Beitrag, wie immer! Ihr seid so stark! Ganz klare Vorbilder 🙂

  • Die Piñatas Moderator*in

    04.12.2019 08:10 Uhr

    Ohhh, liebe Anne – dein Kommentar versüßt uns den Start in den Tag. Wir freuen uns sehr, so nette Menschen zu unserer Community zählen zu dürfen. Das motiviert uns, immer weiter in die Tiefe zu gehen.

  • Michael Otto

    28.11.2020 20:35 Uhr

    Ach wie schön, dass ich euch gefunden habe. Nach gut einem Jahr habe ich (ohne jegliche Unterstützung) gut 600 Follower und noch keine müde Mark verdient. Das wird jetzt besser, Dank eurer Tipps.

    Kürzlich habe ich meinen Roten Faden gefunden. Ich bin (schon länger) Upcycling Artist. Meine Leinwände und das Material für das Pappmaché meiner Skulpturen kommen aus dem blauen Papier-Container.

    Erstaunlich finde ich, dass ich „trotzdem“ richtig berühmte Follower habe. Galeristen und Künstler. Vor allem in den USA. Ok, an die Arbeit und liebe Grüße MO. (Michael Otto)

  • Die Piñatas Moderator*in

    01.12.2020 11:50 Uhr

    Hallo Michael,

    schön, dass Du jetzt Teil unserer Community bist. Gemeinsam rocken wir das Ding.

    Stell uns gerne immer Deine Fragen.

    Deine Piñatas

Hinterlasse einen Kommentar