Regelmäßig Posten ist Minimum! Deshalb bekommst Du es nicht hin

#TEAMPINATA-INSIDERS

INSTAGRAM UPDATES,

NEUE ARTIKEL UND

FREEBIES VIA EMAIL

KOSTENLOS ANMELDEN
Regelmäßig Posten ist Minimum! Deshalb bekommst Du es nicht hin

Regelmäßig Posten ist Minimum! Das sind die Gründe, weshalb Du es einfach nicht hinbekommst.

Manchmal wird alles zu viel?

Instagram als Stressfaktor – keine Seltenheit!

Du bist Vollzeitunternehmer(in) oder Angestellte(r) in einem Unternehmen? Dabei reicht die Zeit gerade mal so für Dein Alltagsgeschäft und jetzt sollst Du neben Facebook, Mailings und Google Dich auch noch um die Sichtbarkeit auf Instagram kümmern? Sind wir doch mal ehrlich: Stress ist dabei vorprogrammiert. Wie sollst Du das bloß alles schaffen?

Unsere Frage an Dich: Ist Deine Arbeitsbelastung mittlerweile auch besonders groß geworden, dass Du Dich gefühlt kurz vor einem Burnout befindest? Hast Du auch schonmal überlegt alles hinzuschmeißen und von vorne anzufangen? Sich bei der Arbeit gestresst und überwältigt zu fühlen, ist eine moderne Epidemie, was nicht bedeutet, dass wir es gut heißen sollten. Gerade in der Selbstständigkeit wächst die Arbeitsbelastung ohne Ende und man weiß manchmal gar nicht mehr, wo einem der eigene Kopf steht. Wir wissen, wie es Dir geht, schließlich sind wir selbst Unternehmerinnen und kennen diese Phasen extremster Belastung bestens.

Dabei ist schon längst bekannt, dass zu viel Stress und Unzufriedenheit im Job negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und im Zuge dessen auch auf die Produktivität haben. Neben der alltäglichen Arbeit fallen dann natürlich auch noch unvorhergesehen Aufgaben an. Und dann sollst Du es auch noch hinbekommen, regelmäßig zu posten, weil Social Media und insbesondere Instagram heutzutage unumgänglich für wirklich jedes Business sind??? Das ist doch niemals zu schaffen!

Die gute Nachricht zuerst: Ja, es ist möglich! Ja, Du kannst es hinbekommen, regelmäßig zu posten, auch wenn Du eigentlich nur wenig Zeit hast. Schließlich schaffen wir es in unserer Agentur auch: Mit einem nur 4-köpfigen Team betreuen wir rund 30-Accounts inklusive Content-Erstellung, Community Management und Anzeigenschaltung. Hierbei den Überblick zu bewahren und alle Aufgaben entsprechend der gesetzten Fristen abzuarbeiten, ist vor allem eins: Eine Frage der Organisation.

Regelmäßigkeit ist Trumpf. Du brauchst also einen Plan! Wie oft bekommst Du es  realistisch (!!!)  hin, zu posten? Trag Dir die Posts in Deinem Kalender ein.
DIE GRUNDLAGEN

Regelmäßig Posten – was bedeutet das eigentlich?

Regelmäßig Posten ist an eine Frage geknüpft: Wie oft soll ich auf Instagram posten? Schließlich nimmt die organische Reichweite bei Instagram weiter ab. Daher ist es nicht mehr nur essentiell zu wissen, wann Du posten sollst, sondern auch wie oft.

Wir gehen einen Schritt zurück, damit Du verstehst, was wir meinen: Wahrscheinlich hast Du auch schon 3 Tage alte Posts in Deinem Feed bemerkt und neue Likes tauchen auf Fotos auf, die Du vor Tagen gepostet hast.

 

 

Vor dem Instagram-Algorithmus (ja, es gab eine Zeit, in der die Inhalte chronologisch ausgespielt wurden) betrug die Halbwertszeit eines Instagram-Posts 72 Minuten. Dies bedeutet, dass er innerhalb dieses Zeitraums die Hälfte seines gesamten Engagements erhalten würde. Obwohl die Benutzer seit Einführung des Instagram-Algorithmus einen erheblichen Rückgang ihres Engagements und ihrer Reichweite festgestellt haben, scheinen die Beiträge eine längere Lebensdauer zu haben. Die Frage nach dem Wann ist also in den Hintergrund getreten: Jetzt solltest Du das Ziel haben, dass eigentlich immer einer Deiner Posts Deinen Followern ausgespielt wird. Dein Business sollte als Grundrauschen die Instagram-Aktivitäten Deiner Follower strategisch begleiten.

Deine ideale Posting-Häufigkeit hängt von den Zielen Deines Businesses ab und davon, wie viel Zeit Du für Dein Instagram-Marketing einsetzen kannst. Regelmäßigkeit ist in dem Fall jedoch wichtiger als Häufigkeit, da Du mit Postings natürlich auch immer eine Erwartungshaltung bei Deiner Zielgruppe schaffst. Schließlich bist Du so gut, dass sie immer mehr von Dir wollen. Ob Du 2 Mal am Tag oder 5 Mal die Woche posten solltest, hängt selbstverständlich von der Zielgruppe ab und wie oft  diese gerne Inhalte von einem Account konsumiert. Allgemein können wir Dir aber sagen, dass Du Dich für einen Rhythmus entscheiden und diesen dann auch einhalten solltest.

Jetzt, wo wir wissen, dass Regelmäßigkeit Trumpf ist, müssen wir der Realität ins Auge schauen. Aus unseren Coachings und Workshops, an denen ja immerhin über 1200 Teilnehmer erfolgreich teilgenommen haben, wissen wir: Regelmäßig Posten und der ganze dazugehörige Workload setzt vielen zu.

Das Wichtigste ist, dass Du verstehst, warum Du nicht zum regelmäßig posten kommst. Anschließend bist Du in der Lage, die Probleme aus dem Weg zu räumen.
SEI EHRLICH MIT DIR SELBST!

Die häufigsten Gründe – welches Problem ist Deins?

1. Grund: Du hast kein solides Back-Up und Fundament

Wenn Du Designvorlagen und Themenlisten nutzt, weißt was Deine Zielgruppe interessiert, Dir dann diese Vorlagen und dieses Wissen zu Nutze machst, wirst Du sehen, dass Dir das enorm viel Zeit und Stress spart. Du musst Dir nicht jedes mal etwas Neues überlegen und produzierst jederzeit außergewöhnlichen Content, der Deine Follower interessiert und begeistert.

2. Grund: Du arbeitest und postest Hand zu Fuß

Planen ist auch für Dein Instagram Marketing unerlässlich. Du kannst Deine Postings nicht immer erst dann erstellen, wenn sie online gehen sollen. Blocke Dir am besten regelmäßig 1-2 Stunden, in denen Du Deine Beiträge vorbereitest und einplanst. So musst Du Dich nicht jeden Tag aufs Neue mit Postings auseinandersetzen und hast den Kopf frei für andere Aufgaben.

3. Grund: Dein eigentliches Business hat Vorrang…

… und das ist auch gut so. Dein Business ist am wichtigsten, deshalb muss Dein Instagram also auch ohne viel Zeitaufwand hinhauen. Dein Instagram und die Strategie dazu müssen also auch dann funktionieren, wenn Du den Tag über in Meetings etc. bist, Dich Deiner Buchhaltung widmest oder in Deinem Ladengeschäft stehst.

Die Pinatas

Instagram Updates, neue Artikel und Freebies via Mail.
Mach mit – über 1000 Personen sind bereits Teil der Community!

4. Grund: Du betrachtest Instagram isoliert

Dies ist fatal, denn wir haben in einer Instagram Umfrage herausgefunden, dass Unternehmen und Selbständige rund 4 Stunden pro Tag für Instagram aufwenden. Das ist eindeutig zu viel und raubt enorm viel Zeit, die Du für andere Aufgaben nutzen kannst. Versuche Instagram nicht als eigenständiges Medium zu sehen, sondern unbedingt im Zusammenspiel mit anderen Plattformen und als Teil Deiner kompletten Arbeit. So kommt Deine Arbeit für Instagram auch anderen Bereichen zugute.

5. Grund: Dir fehlt ein Signature Look

Mit Signature Look meinen wir vor allem das Feed Design Deines Accounts. Welche Farben möchtest Du hauptsachlich verwenden? Welche passen zu Dir und Deinem Business?

Lege Dir systematisch Deinen persönlichen, innovativen Signature Look fest, um nicht nur Zeit, sondern auch Nerven zu sparen. Wenn Du Dir diesen erarbeitet hast, muss Du Dir nicht ständig neue Sachen ausdenken, sondern kannst ganz leicht im Alltag Dinge aufgreifen, die zu Deinem Look passen und Dich und Deine Follower magisch anziehen.

Wie Du siehst, gibt es eine Menge Strategien Deine Hindernisse aus dem Weg zu schaffen. Wenn Du Dir diesen gravierenden Gründen erstmal bewusst wirst, diese analysierst und beseitigst, werden Dir die Vorteile von Instagram nicht mehr zur Last fallen. Du sparst erstaunlich viel Zeit und bringst Dein eigenes Business voran.

 

#teampinata Insiders INSTAGRAM UPDATES, NEUE ARTIKEL UND FREEBIES VIA MAIL. MACH MIT – ÜBER 1000 PERSONEN SIND BEREITS TEIL DER COMMUNITY!

KOSTENLOS ANMELDEN

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.