Aus der Studentenbude auf die große Bühne – unsere 5 Erfolgsstrategien!

Diese 3 Faktoren müssen Unternehmen und Selbständige auf Instagram unbedingt beachten!

KOSTENLOS ANMELDEN
5 Erfolgsstrategien | Die Piñatas Instagram Marketing

Aus der Studentenbude auf die große Bühne – unsere 5 Erfolgsstrategien!

So hat alles angefangen

Ohne Geld, Kunden oder Erfahrung – gleich nach dem Studium ging es los!

Wir haben es schon öfters erzählt, aber vielleicht weißt Du es ja noch nicht: Wir – Karina und Christine – starteten gleich nach dem Studium mit dem Projekt Piñata – eine Woche nachdem wir uns kennenlernten. Dabei hatten wir weder Geld, noch Kunden oder Erfahrung. In Karinas winziger Studentenbude war dann auch kein Platz für einen zusätzlichen Schreibtisch für Christine – das Bügelbrett wurde umfunktioniert!

Ja, Du liest richtig!

Hätte uns damals jemand erzählt, dass wir 6 Jahre später bereits über 1200 Menschen erfolgreich im Bereich Social Media mit  Fokus auf Instagram gecoacht haben und mittlerweile ein 4 köpfiges Team leiten, das über 30 Social Media-Accounts verwaltet, dann hätten wir vor lauter Unglauben wohl die Schreibtisch-Bügelbrett-Konstruktion umgeworfen. Wir wollen Dir reichlich Mut und Inspiration mit auf den Weg geben. Jeder, der wirklich Bock hat und Leidenschaft mitbringt, kann es schaffen, seine Vision vom eigenen Business umzusetzen.

 

Heute möchten wir Dich mit auf unseren Weg nehmen und gemeinsam zurück schauen: Was waren in den letzten 6 Jahren die wichtigsten Wegbereiter und Erfolgsfaktoren? Wir haben sie alle für Dich zusammen gefasst. Lass uns gerne auch an Deinen Erfahrungen teilhaben.

Spezialisierung bringt Dir nicht nur ein verbessertes Google-Ranking! Sie erleichtert Dir den Aufbau Deines Unternehmens und ganz nebenher Deiner Zielgruppe zu verstehen, was Du eigentlich tust!

Erfolgsfaktor 1: Absolute Fokussierung und Spezialisierung

Im Laufe der  letzten Jahre haben wir uns immer weiter spezialisiert und bei jeder Zuspitzung unserer Positionierung konnten wir es ganz klar mit Blick auf unsere Sichtbarkeit und unsere Umsätze spüren: Umso spitzer wir uns aufstellen, umso erfolgreicher sind wir. Gestartet als Fullservice-Agentur wurde uns schnell bewusst, dass wir so niemals die Besten in allem sein könnten. Wir wollten keine Agentur sein, die AUCH Social Media anbietet. Vielmehr haben wir schon kurz nach der Gründung 2013 einen radikalen Weg gewählt und alle Print- und Webseiten-Aufträge über Bord geworfen. Schließlich hatten wir es uns zum Ziel gesetzt, in dem was wir tun – Social Media, später dann sogar nur noch Facebook und Instagram – zu den Besten zu gehören. Seit 2019 haben wir uns noch weiter spezialisiert und unseren Fokus auf Instagram Marketing gelegt. Mit unserer neuen Brand Die Piñatas wurde dann auch das Agentur-Geschäft vom Online-Business getrennt. Überlege auch Du Dir also, wo und wie Du Dein Angebot spezialisieren kannst. Hab keine Angst, etwas wegzulassen. Wir wissen, dass diese Angst viele umtreibt. Denn eins ist klar: Fokussierung ist das A und O für Deinen Erfolg.

Erfolgsfaktor 2: Geniales Zeit- und Projektmanagement

Zeit ist Geld – deswegen ist es essentiell, dass Du diese gekonnt organisierst und somit Zeit sparst. Ok – diese Kompetenz wurde  bei uns wohl vor allem aus der Not heraus geboren. Im 3. Jahr unserer Gründung hatten wir noch kein Team, doch es ging auf einmal Schlag auf  Schlag nach oben. Immer mehr und vor allem größere Kunden kamen auf uns zu und wollten am Piñata-Wissen teilhaben. Dabei mussten wir intern Abläufe entwickeln, die dieser Entwicklung Rechnung trugen. Unnötige Zeitfresser wurden eliminiert und das eigene Zeitmanagement stetig verbessert. Dies optimierte nicht nur unsere internen Abläufe, was auch die Kunden beeindruckte. Wie? Schon bei dem nächsten Meeting sind wir mit allem durch? Das  ist ja genial! Deshalb unser Rat an Dich: Arbeite nicht nur für Dein Unternehmen, sondern auch an Deinem Unternehmen und lege Dir als erstes ein geniales Zeit- und Projektmanagement zu.

Übrigens genau so sind wir zum Batching gekommen. Diese Methode verändert sicher auch Dein Zeit- und Arbeitsmanagement enorm und Du wirst nicht nur effektiver, sondern auch schneller arbeiten. Willst Du mehr über das Thema Batching erfahren? Dann schau Dir unbedingt unseren ausführlichen Blogartikel dazu an. Diesen findest Du hier.

Voges Marketingberatung Gastartikel: Positionierung als Schlüssel zum Erfolg

Löse Die  Probleme Deiner Zielgruppe und schaffe keine neuen. Alles andere verscheucht Deine potenziellen Kunden!

Erfolgsfaktor 3: Löse Probleme und schaffe keine neuen!

Du denkst Dir vielleicht: Das ist doch selbstverständlich, aber ist es nicht! In letzter Zeit werden wir vermehrt zu Auftraggebern. Häufigster Grund: Wir wollen Dinge abgeben, weil uns einfach die Zeit fehlt, uns damit zu beschäftigen. Was uns dabei immer wieder auffällt: Es gibt so viele richtig coole Unternehmen, die vergessen, weshalb wir als Kunden sie beauftragen wollen. Wir haben keine Zeit und keine Nerven und wollen eigentlich nur die Lösung. Wenn wir in einem Vorgespräch also erst mal eine Stunde lang alle Probleme aufgezählt bekommen, dann ist das ehrlich gesagt ein Grund den Auftrag nicht zu vergeben. Dazu ein paar Gedanken oder Empfindungen, die einem durch den Kopf gehen: 1. Die Zusammenarbeit hat noch nicht einmal angefangen und bereits jetzt gibt es mehr Probleme als vorher. 2. Ich will Dich buchen, weil ich keine Zeit  habe! Diese ewig langen Ausführungen nehmen aber jetzt schon soviel Zeit in Anspruch, dass ich das Gefühl habe, es jetzt schon hätte selbst machen zu können. 3. Ich kaufe die Lösung! Ich bezahle Dich, damit Du die Lösung findest. Deshalb will ich den Auftrag vergeben. Soll ich die aufgezählten Probleme etwa doch selbst lösen?

Wir haben es uns immer zum Auftrag gemacht, die Probleme unserer Kunden zu lösen. Nur in den seltensten Fällen und wenn es nur so ging, wurde das Problem mit dem Kunden geteilt. Ansonsten wurde zum Schluss eine Lösung geliefert. Das fängt übrigens schon bei Denkmustern an: Wir denken in Präsenz des Kunden nicht in Problemen bzw. haben den Anspruch immer gleich auch Lösungspisten mit zu liefern.

Erfolgsfaktor 4: Positive Vibes

Der durchschnittliche  Mensch beschäftigt sich mindestens 8 Stunden pro Tag mit seinem Beruf oder seinem eigenen Business. Und diese Lebenszeit sollte Freude bereiten. Wir haben nie jene Mitbewerber verstanden, die die ganze Zeit – sei es on- oder offline – am Rummeckern sind. Deshalb ist es uns schon immer wichtig gewesen, gute Laune zu verbreiten: Es soll Freude bereiten, mit uns zusammen zu arbeiten. Für Dein Instagram Marketing gilt dabei also: Zeige auch Du Dich von Deiner persönlichen Seite und werde sichtbar. Bewege Dich dabei aber immer auf Augenhöhe mit Deinen Followern – Nahbarkeit ist hierbei das Stichwort.

Die Pinatas

Instagram Updates, neue Artikel und Freebies via Mail.
Mach mit – über 1000 Personen sind bereits Teil der Community!

Erfolgsfaktor 5: Stetige Optimierung der Prozesse

Niemals stehen bleiben! Das ist soooo unglaublich wichtig: Sei es Buchhaltung oder Geschäftsmodell, google-Ranking oder Instagram-Feed. Der  letzte Erfolgsfaktor ist wohl der wichtigste – Selbstreflexion. Es ist unternehmerisch unerlässlich, sich in bestimmten Zeitabständen mit seinen alltäglichen Arbeitsprozessen sowie den eigenen Strategien auseinanderzusetzen und diese zu hinterfragen. Wo hakt es und wie kannst Du dieses Problem beseitigen? Wir überdenken unsere Vorgehensweisen regelmäßig (mindestens einmal zu Beginn eines neuen Jahres), denn nur so kann man vorankommen. Gerade wenn Du irgendwie in Deiner Arbeit fest steckst und einfach nicht weiterkommst, macht es Sinn Deine Arbeitsprozesse zu überprüfen. Verbesserungen sind immer möglich und aus Fehlern lernt man. Sinnvoll ist es dabei auch immer, sich einen Blick von außen zu holen, z.B. in Form von Mentorings und Coachings.

Das waren unsere 5 Erfolgsstrategien. Wir hoffen, wir konnten Dich etwas inspirieren. Vielleicht lässt Du uns ja auch an Deinem Erfolgsgeheimnis teilhaben.

 

#teampinata Insiders INSTAGRAM UPDATES, NEUE ARTIKEL UND FREEBIES VIA MAIL. MACH MIT – ÜBER 1000 PERSONEN SIND BEREITS TEIL DER COMMUNITY!

KOSTENLOS ANMELDEN

Kommentare

  1. Ihr lieben Pinatas,

    das schreit direkt nach einem Kommentar… 😉 Zunächst: Ich bin absolut begeistert von euch beiden und ziehe meinen Hut vor dem, was ihr bisher bereits geschafft habt! Ich verfolge euer Tun jetzt schon seit einiger Zeit mit großem Interesse – als Selbstständiger, der eure Tipps gern annimmt, aber auch als Branchenkollege (und damit ja ein bisschen auch Wettbewerber), der schaut, wie es andere machen und wie er es vielleicht selber besser machen kann.

    Nun aber zu eurem aktuellen Beitrag. Dem ersten Erfolgsfaktor kann ich nur uneingeschränkt folgen. Dabei ist aus meiner Sicht aber auch zu beachten, dass die Fokussierung und Spezialisierung nicht ZU spitz sein darf. Ich habe mich auf eine ganz bestimmte Nische spezialisiert und musste feststellen, dass sie einfach zu klein ist (bzw. in sich so spezialisiert), um hier nachhaltig erfolgreich zu sein. Danach habe ich es auch mehr generalistisch als Full-Service-Agentur versucht, um damit dann aber zu merken, dass dies wiederum zu breit und wenig griffig für die Kunden zu sein scheint. Aktuell gehen meine Überlegungen wieder mehr in Richtung Spezialisierung, wobei auch ich das Thema Instagram-Marketing sehr spannend finde, zum einen, weil dieser Kanal gerade sehr „en vogue“ ist, und zum anderen, weil Unternehmen hier vielfach noch Nachholbedarf haben. Ihr selbst bietet ja ein hervorragendes Beispiel, wie man in und mit Instagram wachsen kann.

    Aber: Vermutlich muss ich auch hier realistisch bleiben, denn letztlich habe ich in dem Bereich gar keinen „track record“ vorzuweisen. Zwar habe ich in meiner Laufbahn auch schon Social Media Kanäle aufgebaut und betreut, aber eben noch keinen Instagram-Account – und selbst mein eigener Account ist, obwohl ich hier täglich dazulerne und besser werde, mit seinen knapp 150 Follower keine wirkliche Lichtgestalt. Daher die interessierte Frage an euch: Wenn ihr schreibt, ihr habt direkt nach dem Studium angefangen, dann dürfte die professionelle Erfahrung ja auch eher gering(er) gewesen sein. Wenn man also behaupten würde, der wichtigste Erfolgsfaktor seien Kunden, dann frage ich mich vor allem, was denn eure Akquisitionsstrategie zu Beginn gewesen ist (sofern ihr hier etwas preisgeben könnt und wollt)?

    Denn das gilt m.E. auch für eure anderen hier genannten Erfolgsfaktoren, die für sich genommen alle richtig und wichtig sind: ohne Kunden kann ich auch kein gutes Projektmanagement betreiben, keine Prozesse verbessern und keine Probleme lösen. Der Kunde steht am Anfang allen Erfolges…

    Beste Grüße und: weiter so! 🙂
    Carsten

    1. Hallo Carsten, zunächst einmal vielen Dank für den Kommentar. Wir haben uns sehr gefreut, dass sich da jemand so viel Zeit nimmt. 🙂 Der Support bedeutet uns sehr viel. Wir haben von Anfang an sehr viel Wert darauf uns selbst als Best Practice zu sehen und haben wirklich unterschiedlichste Kampagnen getestet, wie wir selbst immer bekannter und unsere Social Media-Zahlen steigen können. Da gabs: Instagram Ads, Facebook Ads, PR, Events, Flyer, also alles rund um unsere Marke. Manches hat sehr gut geklappt, anderes nicht. Irgendwann waren unsere Zahlen dann so, dass wir unseren ersten Kunden überzeugen konnten. Manchmal macht es auch Sinn eine Themenseite zu betreiben, z.B. einen Food-Account auf Insta. Der ist nicht ganz sooooo B2B, wächst schneller und schon hast Du ein paar Tausend Fans, um so Deinen ersten Kunden zu überzeugen. 🙂 Wir hoffen, wir konnten Dir etwas weiterhelfen. Liebe Grüße Deine Piñatas

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.